Improtheater in Eberswalde

Improtheater in Eberswalde

FSE-ImproDas neue Semester an der HNEE beginnt und im Zuge dessen kann man auch wieder lernen wie man Improvisationstheater spielt. Dazu muss man einfach nur am Mittwoch zu den regelmäßigen Trainings der Freien Studentenbühne Eberswalde erscheinen und schon kann es losgehen!

Warum sollte man als StudentIn Improtheater lernen?

In einem Studium gilt es regelmäßig Vorträge zu halten, in Arbeitsgruppen zu sprechen und auch mal schnell aus der Hand ein Referat fertig zu stellen. Dabei hilft die Kunst der Theaterimprovisation! In den Trainings wird vermittelt, wie man seine Hemmungen vor Auftritten verliert, wie man mit Lücken und Fehlern kreativ umgeht und wie man Spaß hat, vor anderen zu sprechen. Und man lernt auch, wie man sich kreativ behaupten kann, auch wenn mal das Wissen nicht vollständig abrufbar ist.

Aber der wichtigste Grund ist wohl: Es macht einfach Spaß! Und wie kann man sich besser vom stressigen Hochschulalltag erholen, als mit Spannung, Spiel und Improvisation.

Mittwochs 18:30 – 21:00Uhr c.t. – ab 29.03.!
Stadt-Campus Haus 2 (Mensagebäude)
1. Stock, Raum 1.14 (oder daneben 😉

LogoFSE_Werbung_1.jpg

Die erste Radiosendung – HERZBLUT FREIE SZENE

berliner-rundeIch bin im Radio! Heute (21.03.17) um 18 Uhr funkte die erste Sendung der Berliner Runde – „HERZBLUT FREIE SZENE“ durch den Äther. Gemeinsam mit Freund und Kollegen macro gehe ich nun jeden 3. Dienstag im Monat beim Colaboradio auf Sendung. Dieser freie Sender ist in Berlin unter 88,4 Mhz und 90,7 Mhz in Potsdam auf UKW und im Stream zu hören.

Und worüber reden wir in „unserer“ Berliner Runde, die als Sendekonzept „talky. contemporary. berlinish.“ vorgibt und täglich zwischen 18 und 19 Uhr läuft? Wir sprechen in unserer Runde über die freie Kulturszene in Berlin und das Herzblut, dass vergossen wird, um unter schwierigen Bedingungen große Kunst zu schaffen.

In unserer ersten Sendung sprachen wir mit Nils Förster, dem Leiter der Brotfabrik Bühne in Berlin über die Schwierigkeiten in der freien Szene zu arbeiten.

Wer die Sendung nicht live verfolgen kann, wird hier auf meinem Blog die einzelnen Folgen auch zukünftig nachhören können.

Zum Download / Zum Archiv bei archive.org

„Akim rennt“ in Berlin

Wer mein Blog und meine Arbeit etwas verfolgt, weiß dass ich im letzten Jahr an der Produktion des Theaterstücks „Akim rennt“ nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Claude K. Dubois beteiligt war. Das Stück hatte im September 2016 Premiere und ist nun Anfang Mai für 3 Aufführungen wieder in Berlin in der Brotfabrik zu sehen.

Donnerstag 4. Mai 17, 10 und 18 Uhr
Freitag 5. Mai 17, 10 Uhr

Mehr Informationen zum Stück gibt es unter: www.akim-rennt.de
Kartenbestellung oder Anfragen für Schulklassen über die Brotfabrik: brotfabrik-berlin.de

Die Inszenierung ist in aller Bescheidenheit gesagt gut geworden. Wie gut, vermag ich nicht zu beurteilen, aber ich denke, dass die Einladungen zum KUSS. Festival in Marburg, zum FRiNGE Festival Recklinghausen, zum SPIELARTEN Festival in NRW und zur Theaterwoche Korbach schon etwas über die Qualität aussagen.

Und auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle die geholfen haben das Projekt zu realisieren!

Akim_rennt_Foto_Gero_Breloer_Web5
Akim rennt in Berlin. Foto: Gero Breloer

Auftritte im März 2017

Wie ich angekündigt hatte, versuche ich nun zukünftig meine Auftritte für den kommenden Monat zu veröffentlichen. Hier also die Auftritte im März, für die man Eintrittskarten kaufen kann. Das sind tatsächlich nur zwei, denn alle anderen sind nicht öffentlich. Im Falle, dass sich noch weitere Auftritte ergeben, aktualisiere ich diesen Eintrag hier umgehend.

Do. 16., 20 Uhr – Im Sinne von Brecht in der Brotfabrik Berlin

Fr. 24., 10 Uhr – Akim rennt im Rahmen des KUSS Festivals in Marburg

So. 26., 19 Uhr – ToPs der Woche im Bühnenrausch, Berlin (Update: Ich spiele auch noch die ToPs der Woche. Da freue ich mich besonders, weil es immer ein guter Abschluss eines Monats ist.)

top_brecht

Improwissen zum Meditieren

Seit 14 Tagen läuft eine neue Serie auf Impro-News.de, bei der es um Gedanken zum Improvisieren geht. Aller zwei Wochen veröffentlichen wir jetzt eine Weisheit, über die man nachdenken kann. Jeden dieser Gedanken habe ich versucht etwas provokant zu formulieren, damit vielleicht eine Diskussion entsteht. Mein Freund und Kollege macro hat die kurzen Statements dann noch in Grafiken verpackt.

Über das Ergebnis dieser spontanen Idee, bin ich sehr froh. Hier die ersten beiden Beispiele der Impromeditationen:

meditation_1_let-your-partner-shine

meditation_2_nein-sagen

Auftritte im Februar 2017

Auftritte im Februar 2017

Ab und an werde ich gefragt, wann man mich wo auf der Bühne sehen kann. Daher habe ich mich entschlossen, nun monatlich einen kleinen Ausblick auf meine geplanten öffentlichen Auftritte zu veröffentlichen. Im Februar 2017 stehen noch an:

Fr. 10., 20 Uhr – Impropedia im KuZe Potsdam

Mi. 15., 20 Uhr – Dein Held, Deine Geschichte im Maschinenhaus der Kulturbrauerei. Hier bin ich Gast bei den  Kollegen von Paternoster. (Update 14.2.17)

So. 19., 20 Uhr – Im Sinne von Brecht in der Brotfabrik Berlin

Fr. 24., 19 Uhr – Lesung trifft Impro im Lise-Meitner-Gymnasium, Ruppiner Straße 15, 14612 Falkensee

So. 26., 19 Uhr – ToPs der Woche im Bühnenrausch, Berlin

Ein Trailer für Akim rennt

Die Aufführungen von Akim rennt waren ein voller Erfolg. So schreibt zum Beispiel die WAZ, dass „…das nonverbale Schauspiel große Gefühle ausgelöst…“ hat. Um nun das Stück weiter bewerben und in weiteren Spielorten vorstellen zu können, hat uns der Filmemacher Elias Franke einen Trailer erstellt. Ich finde das Ergebnis ist sehr sehenswert geworden.

Mehr Informationen sowie aktuelle Spieltermine unter: www.akim-rennt.de