Und schön wars!

Mittwoch Abend waren die Wortlichter aus Schwerin zu Gast bei der Freien Studentenbühne Eberswalde. Und wie gesagt, es war schön.

Wie ich bereits in der Ankündigung schrieb, bietet das Improvisationstheater die tolle und einzigartige Möglichkeit sich Gäste einzuladen, mit denen man gemeinsam am Abend auf der Bühne spielen kann. Wenn man sich dann auch noch so nette Gäste einläd, mit denen man umgehemmt experimentieren darf, steht einem tollen Abend nichts mehr im Weg. Neben einem Migrationsmatch, bei dem die Mannschaften als „Strafe“ einen Spieler abgeben müssen, versuchten wir in der ersten Hälfte eine Langform, den „Lotus“.

An dieser Stelle möchte ich mich auch einmal bei den treuen Fans der FSE bedanken, die jedes Experiment mitmachen und sich aber auch kritisch äußern. Vielen DANK!

Bei so lieben Gästen und solch einem treuen Publikum ließ sich auch die traurige Wahrheit besser ertragen: Die FSE wird es so, wie sie jetzt ist, nicht mehr geben. Mit Ende des Semesters werden die meisten FSEler die Studentenbühne verlassen. Das Leben geht weiter und so müssen auch die Studenten weiter ziehen. Da jedem Ende schließlich auch ein Anfang inne wohnt, werde ich mit dem nächsten Semester noch einen neuen Versuch starten. Neue Leute mit denen man von ganz vorn anfangen kann. Impro von den Wurzeln. Irgendwie freu ich mich darauf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s